YOGALINOS: Yoga spielerisch entdecken und erfahren


Petra Morcher (YOGALINOS) beim Spielen mit ihren Jungs.
Petra Morcher (YOGALINOS) beim Spielen mit ihren Jungs.

Hi Petra, schön, dass Du da bist. Die Recherche zu meinem ersten Mutti-Spezial hat mich auf dein Spiel YOGALINOS gebracht und neugierig gemacht.

 

Aber zunächst möchte ich gerne von Dir wissen: Wie schaffst du es als berufstätige Mama von zwei Söhnen, regelmäßig Yoga zu praktizieren?

  

Ich gehe einmal pro Woche zum Yoga-Unterricht. Der Termin ist fix und für mich wie ein kleiner Anker im turbulenten Familienalltag.

 

Zusätzlich übe ich zuhause, meist sehr spontan, sobald sich eine Gelegenheit bietet. Ich bin da erfinderisch. 

 

Was genießt Du an Yoga?

 

Mir gefällt die Verbindung von Konzentration und Bewegung. Beim Yoga konzentriert man sich ganz auf sich, den Körper und die Bewegungsabläufe, die man macht. Dabei trainiert man seinen gesamten Körper, bewegt sich in alle Richtungen, aktiviert und lockert jeden Muskel, jede Körperpartie. Nach dem Yoga fühle ich mich immer entspannt und vitalisiert zugleich, das ist eine tolle Mischung.

 

Außerdem gelingt es mir oft, den Kopf frei zu bekommen, und das sind dann auch Momente, die mich inspirieren. Zum Beispiel kam mir während einer Yoga-Stunde die Idee für das YOGALINOS Spiel.

 

YOGALINOS ist ein Yoga-Spiel für Kinder und Erwachsene. Du hast es erfunden und auch selbst illustriert. Wer hat Dich inspiriert?

 

Eigentlich meine Kinder, als sie mir beim Yoga zuschauten und mitmachen wollten. Ich wusste dann erst nicht so recht, wie genau ich sie dazu anleiten und bei Lust und Laune halten sollte.

 

Dann kam mir die Idee, die leichtesten Yoga-Übungen wie Hund, Katze, Krokodil, Frosch, Schmetterling, Boot, Baum etc. auf Karten zu zeichnen und ein Aufdeck-Spiel daraus zu entwickeln. Das hat meine Kinder schnell begeistert, sodass ich es zu einem Kartenspiel mit 20 Übungskarten und einer Joker-Karte erweitert habe.

 

Für mich als Yoga-Fan und Grafik-Designerin war es ein Riesenspaß, die Übungen zu illustrieren und das Spiel samt Anleitung und Verpackung auszuarbeiten und zu gestalten.

 

Viele Yoga-Übungen sind doch recht kompliziert in der Umsetzung. Ich erinnere mich da an shalabhasana, die Heuschrecke. Braucht man Vorkenntnisse oder können sich wirklich auch blutige Yoga-Anfänger-Eltern mit ihren Kindern ins Spielvergnügen stürzen?

 

Ja, auf jeden Fall. Das Spiel ist im Grunde nicht nur für Kinder geeignet, sondern für alle, die Lust auf Yoga haben oder es einfach und spielerisch lernen wollen.

 

Die Übungen sind nicht schwierig, im Gegenteil, vor allem Kinder sind ruck zuck in der Stellung – das ist wirklich toll zu sehen. Sie schauen sich die Illustration an und schon probieren sie die Position aus. Kinder sind noch beneidenswert bewegungslustig und experimentierfreudig. Und ich denke, diese Lust an Spiel und Bewegung unterstützt YOGALINOS sehr gut.

 

Für blutige Anfänger und alle, die es genauer wissen wollen, gibt es ein Anleitungsheftchen, in dem jede einzelne Übung in zwei bis drei Schritten und auch die jeweilige Wirkung auf den Körper textlich beschrieben ist. Jeder kann also hemmungslos starten und wird Erfolg und Vergnügen dabei haben.

 

Was war für dich das Wichtigste bei der Entwicklung des Spieles?

 

Meine Intention war es, Kindern ein Medium an die Hand zu geben, mit dem sie selbständig und auf spielerische Art Yoga entdecken und erfahren können. Mit viel Spaß und auch einer Portion Spannung. Und das alles sowohl im kleinen Kreis zuhause als auch in großen Gruppen mit Freunden oder Mitschülern. 

 

Bei der Entwicklung des Spiels war mir auch wichtig, dass nur Übungen dabei sind, die Kindern gut tun. Die den Körper angemessen trainieren, ohne ihn zu überlasten. Es sind Übungen, die den Körper mal in ganz ungewohnte Positionen und Bewegungen bringen, Konzentration fordern oder einfach nur lustig und aufmunternd sind. Ein buntes Spektrum.

 

Als Designerin und Mutter war mir natürlich auch wichtig, dass das Spiel hochwertig, praktisch und strapazierfähig ist. Und die Erfahrung zeigt – das ist es!

 

Welche Übung machen Deine Jungs am liebsten?

 

Noahs Lieblingsübung ist der Delphin. Er freut sich immer, wenn er diese Karte aufdeckt!

Toni ist der Clown unserer Familie und daher ist seine Lieblingskarte der Joker – sorgt immer für Heiterkeit, da kann er seine Yoga-Faxen machen.

 

Jetzt verrate meinen Leserinnen und Lesern noch wo man YOGALINOS kaufen kann?

 

Man kann das Spiel in verschiedenen Geschäften, Buchhandlungen und Yoga-Studios in München, Düsseldorf und Koblenz kaufen. Die Adressen findet ihr auf meiner Homepage yogalinos.de. Online ist es bei Etsy oder DaWanda erhältlich. 


Zurück zur Übersicht yoga-spezial.