Artikel mit dem Tag "Lebenmitkindern"



Montagmorgen! Montagmorgen nach den Ferien. Vom Start in einen harten Tag.

Wie oft stehe ich vor den Kindern und halte eine Standpauke darüber, dass der Sand in den Schuhen Bitteschön nicht im Flur ausgekippt werden soll...

Wie jedes Jahr Ende November packt mich das schlechte Gewissen. Wenn andere Mütter von Vanillekipferln, Christstollen und diversen Experimenten in Sachen Plätzchenbackkunst berichten, sitze ich stumm in der Runde und fühle mich mies.

Seit geraumer Zeit fahre ich zum Arbeiten, wenn die Kinder noch schlafen. Eine Umstellung für alle. Inklusive positiven Nebeneffekten.

Drei Tage nicht kochen, aufräumen, Wäschewaschen, arbeiten. Ein Traum, der diese Herbstferien tatsächlich erfüllt wurde. Wir durften unsere Seelen im Ebner's Waldhof am See baumeln lassen und sind begeistert.

Es gibt da so ein Sprichwort: Nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben. Klingt irgendwie logisch. Und doch sieht es in der Realität ganz anders aus. Letzte Woche zum Beispiel. Da traf ich eine ganz bezaubernde Mama auf dem Weg zum Kindergarten.

„Wildmenschen?“, fragte ich lächelnd. „Ja“, Jungs sind „Wildmenschen“.

Wenn es Richtung Herbst geht, ploppen in meinem Kopf ganz viele Erinnerungen an meine Kindheit auf. Wie ich für die Schule bunte Blätter sammle, oder ganze Nachmittage den Boden nach Kastanien absuche. Ich spüre meine kalten Hände, wenn ich beim Fahrradfahren mal wieder vom Regen überrascht wurde.

Ich liebe das Wochenende und Montage eher weniger. Warum es die vergangenen Tage anders war und ich ein „endlich“ seufzte, als ich auch die Kleinste nur noch von hinten sah...