Verwöhnzeit im Familienhotel Bären am See. Kooperation.

Momentan ist mein Alltag mit zwei Jobs doch recht intensiv, vor allem was das Zeitmanagement betrifft. Für Erholungsphasen – wie wir sie im Familienhotel Bären am See hatten – bleibt da kaum noch Zeit. Schade eigentlich. Denn wir finden: Wer mit Familie immer schon einmal in den Schwarzwald reisen wollte, ist im Hotel Bären am See gut aufgehoben.

 

Das familiengeführte Kinderhotel befindet sich in ruhiger Lage, nahe der Nagoldtalsperre auf einer kleinen Anhöhe. Wir genossen gleich bei der Ankunft einen schönen Blick über die Felder und auf den kleinen romantischen Ort Seewald-Erzgrube, fernab von Trubel und Verkehr. Noch schöner war die herzliche Begrüßung an der Rezeption. Die Kinder bekamen Getränkeflaschen mit ihren jeweiligen Namen geschenkt und eine sehr detaillierte Hausführung, damit auch die Kleinsten wissen, wo sich die wichtigsten Räume befinden.

 

Wir durften uns im Zweiraum-Appartment Brillenbär wohlfühlen, dessen Name bei den Kindern den ersten Lachanfall auslöste. Der Brillenbär. Das Apartment war so groß, dass mit Leichtigkeit noch eine zweite Familie darin Platz gefunden hätte. Die Kinder freuten sich über ihr eigenes Zimmer und die elternfreie Zone. Im Zimmer selbst war alles vorhanden was man für einen Urlaub mit Kindern, Kleinkindern und Babys braucht. Kinderwagen, Wickelunterlagen, Babygläschen, … Alles im Hotel vorhanden. Das ist schon praktisch und erleichtert natürlich das Reisen und die vorhergehende Packerei.

 

Wellness und Entspannung

Das Hotel Bären am See verfügt auch über ein Hallenbad. Groß ist es nicht, reicht aber zum Planschen mit den Kindern wirklich aus. Wer Bahnen schwimmen möchte kann immer dienstags und freitags von 20 bis 22 Uhr ungestört und ohne Kinder abtauchen. Ansonsten ist das Schwimmbad von 7 bis 19 Uhr täglich geöffnet. Allerhand Schwimmutensilien, wie Poolnudeln, Schwimmflügel und Tauchringe kann man sich vor Ort ausleihen. Wer also die Schwimmflügel im Eifer des Gefechts zuhause vergessen hat, geht hier nicht unter.

 

Gleich neben dem Schwimmbad führt eine Verbindungstür in die Saunalandschaft mit drei Saunen (Finnische Sauna, Biosauna und Dampfbad) sowie zwei Whirlpoolwannen. Letztere sind mit drei Euro für zwölf Minuten kostenpflichtig und wurden daher von uns nicht genutzt. Da hätten wir es schön gefunden, wenn sie im Preis inbegriffen gewesen wären.

 

Das Kinderland

Nach unserem Ausflug zum Baumwipfelpfad in Bad Wildungen, den wir euch wärmstens ans Herz legen, waren wir Eltern völlig erschöpft, die Kinder aber immer noch voller Energie und beschlossen den restlichen Tag ohne uns im Kinderland zu verbringen. Moritz war total begeistert vom Loft-Spieldeck auf zweieinhalb Ebenen und dem Kletterbereich. Olivia hingegen war aus der Puppenecke nicht mehr wegzubekommen. Das Hotel wirbt ja damit, dass es für jede Altersgruppe entsprechende Angebote hat, und das ist auch wirklich so. Wer seine Ruhe haben wollte, konnte sich in die Kinderbibliothek oder Kreativecke zurückziehen. Außerdem gab es eine Vielzahl an Angeboten wie eine Hotel-Ralley, Kinderschminken, Kinderdisko und -kino und und und. Ein dreitägiger Aufenthalt ist da noch zu wenig. Geöffnet hat das Kinderland an sechs Tagen die Woche, Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr und von 19 bis 21 Uhr, so dass man, wenn man möchte auch ohne die Kinder Abendessen könnte.

 

Die Bärenhöhle

Frei zugänglich und zum Glück immer für Eltern und Kinder geöffnet, wurde der abendliche Besuch in der Bärenhöhle für unsere Familie so etwas wie ein Ritual. Man muss sich das ein bisschen vorstellen wie ein Kletterparcours, aber so gestaltet, dass schon Kleinkinder damit etwas anfangen können. Unsere Kinder haben abends ihre letzten Reserven in der Höhle gelassen und dementsprechend gut geschlafen.

 

Der Aussenbereich

Wie schon erwähnt, befindet sich das Hotel in Hanglange und hat alle Freizeitaktivitäten im Außenbereich terrassenförmig angeordnet. Da wäre die Ebene mit der hoteleigenen Terrasse, ideal für einen Kaffee zwischendurch. Ein paar Stufen höher befinden sich die Tischtennisplatten und die Sonnenliegen. Hinterm Hotel liegt der Bergspielplatz, das Trampolin, Schaukeln und das Hasen- und Meerschweingehege. Wer nicht den ganzen Tag unterwegs sein will, weiß seine Kinder den ganzen Nachmittag beschäftigt. 

 

Die Küche

Das Hotel Bären am See erfreute uns abends mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten. Das kann man wirklich so sagen. Die Menüs waren mal traditionell, mal ausgefallen, aber immer lecker. Genauso die Kinderkarte aus der frei gewählt werden konnte. Vorneweg gab es immer einen frischen Salat vom Buffet und unterschiedliche Vorspeisen. Das Gleich können wir auch über das Frühstück sagen: vielseitig, regional und reichhaltig. Der absolute Hit für die Kinder war die All-Inclusive-Saftbar. Die lief während unseres Aufenthaltes auf Hochtouren. 

 

Unser Resume

Auf den ersten Blick mag das Hotel Bären am See optisch etwas in die Jahre gekommen sein. Das allerdings ist Geschmackssache. Die Herzlichkeit aller Mitarbeiter, der liebevolle Umgang mit unseren Kindern, das Angebot für die Kleinen, die Umgebung, …. All das waren die für uns wichtigen Kriterien, die einen Aufenthalt mit Kindern in einem Hotel zu einem schönen Erlebnis machen. Wir haben uns zu jeder Tages- und Nachtzeit sehr willkommen gefühlt und die Tatsache, dass unsere Kinder auch mal laut sein und kleckern durften, ohne dass darüber die Nase gerümpft wurde, fanden wir Eltern sehr erholsam.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0