Kraft tanken im Ebner's Waldhof am See – ein Kurztripp zum schönen Fuschlsee (Kooperation)

Der herrliche Blick von unserem Balkon im Ebner's Waldhof am Fuschlsee
Der herrliche Blick von unserem Balkon im Ebner's Waldhof am Fuschlsee

 

Drei Tage nicht kochen, aufräumen, Wäschewaschen, arbeiten. Ein Traum, der diese Herbstferien tatsächlich erfüllt wurde. Wir durften unsere Seelen im Ebner's Waldhof am See baumeln lassen und sind begeistert.

 

Turbulent startete unsere Reise. Das kann man wohl so sagen. Acht Stunden stop and go auf der Autobahn, protestierende Kinder auf der Rückbank, wir selbst am Rande des Wahsninns. Wir konnten allesamt nicht mehr sitzen und fieberten so sehr dem Ziel entgegen.

 

Als wir endlich den Parklatz des Hotels erreichten und einen ersten Blick auf das imposante am See gelegene Hotel werfen konnten, wussten wir: Die Strapazen waren es Wert!

 

Natürlich wollten die Kinder sofort wissen, wo sie heute Nacht schlafen und staunten nicht schlecht, als wir unsere phantastische Zwei-Zimmer-Suite mit Balkon und Blick auf den Fuschlsee bezogen. „Wow, Mama, wir haben unser eigenes Zimmer mit Fernseher. Da müsst ihr aber Fragen, wenn ihr bei uns was gucken wollt“, strahlte Moritz. Zum TV gucken war natürlich keine Zeit. Wir wollten unbedingt das Vier-Sterne-Superior- Hotel bis ins kleinste Detail erkunden. Und das taten wir auch die folgenden Tage.

 

Die Pool-Landschaft.

Da wäre zum Beispiel die sagenhafte Waldhof Wasserwelt mit vier verschiedenen Pools: ein Indoorpool mit Wildbach, Whirlpool, Wasserfall und einer Whirlbank. Besonders beliebt war bei den Kinder der Außen-Pool mit seinen warmen 32°C, weil der „so schön dampft“. Mir hat es der Felsen-Whirpool mit seinen 36°C angetan. Da verweilte ich gefühlte Stunden.

 

Das Waldhof Spa.

Mit 4000 Quadratmetern Entspannung pur auf zwei Ebenen ist der Wellnessbereich das größte Hotel-Spa im Salzkammergut. Und das hat einen entscheidenden Vorteil: Es ist nie überfüllt. Weil es während unseres Aufenthalts recht viel regnete, genossen wir Eltern, unsere kinderfreie Zeit in der großartigen Saunawelt mit Sole-Dampfbad, Infrarot-Sauna, finnischer Sauna, dem Quellgarten mit Tauch-Biotop und und und. Im Waldhof-Spa gibt es so viele verwinkelte, romantische Ruheplätze, die allesamt zum Entspannen einladen. Das ist wirklich traumhaft und keineswegs eintönig.

 

Die Waldhof Kinderwelt.

Es ist ja so: Die Kinder haben Ferien, und wir wollen gemeinsam ein paar schöne Tage verbringen. Insofern ist eine Kinderbetreuung im Hotel für mich immer zweitrangig. Ich gebe aber zu, dass ich diese Ferien die Zweisamkeit mit meinem Mann wirklich genossen habe, genauso wie die Ruhe. Mal abgesehen davon, dass die Kinder am ersten Tag die Meerschweinchen in der Betreuung entdeckt haben und es kaum erwarten konnten, am Folgetag das Kinderland zu stürmen. Ganz hibbelig waren die Mäuse also schon beim Frühstück. Und im Anschluss auch nicht mehr von Christina, der Kinderbetreuerin weg zu bekommen. Sie bastelten Bügelperlen, spielten Dosenwerfen, gestalteten Armbänder, fütterten die Meerschweinchen, begutachteten die Kinderbibliothek, den großen Abenteuerspielplatz und sattelten zu guter Letzt die beiden Shetland-Ponys Max und Moritz. Die Waldhof Kinderwelt ist großartig, warmherzig und sehr abwechslungsreich, so dass für jede Altersstufe das passende Programm dabei ist.

 

Die Waldhaus Kulinarik.

Ich persönlich finde es immer schwierig, Essen zu bewerten, weil einfach jeder einen anderen Maßstab hat und auch unterschiedliche Prioritäten. Aber: Wir finden, dass jeder einmal ein Menü im Gütl Restaurant genossen haben muss, weil es einfach der Wahnsinn ist. Und zwar alles, was da auf dem Teller landet. Jetzt bin ich gar kein großer Fleischesser und habe doch jeden Abend die regionalen Fleischgerichte gewählt. Das will was heißen.

Weil unsere Kinder mit ihren drei und acht Jahren eher quirliger Natur sind, gibt es für uns noch ein ganz entscheidendes Kriterium, wenn wir essen gehen: die Atmosphäre. In der Vergangenheit saßen wir oft Stirnrunzlern gegenüber, wenn wir mal schick essen waren und die Kinder sich nicht nach Knigge verhielten. Für Viele sind sie jetzt nicht mehr in dem „Ach-sind-die-süß-Alter“, sondern einfach nur laut und nervig, wenn sie am Tisch mitdiskutieren, streiten oder „iiih“ zum Rollmops sagen.

Das Gefühl, fehl am Platze zu sein, hatten wir mit unseren Kindern im Ebners Waldhof nicht ein einziges Mal. Im Gegenteil. Selbst beim Frühstück, bei dem es viele bekanntlich etwas ruhiger mögen, bekamen wir nicht einen genervten Blick, als sich die beiden intensiv damit auseinandersetzten, wessen Croissant größer und schöner ist.

 

Ein Resumee.

Ich könnte einen ganzen Roman schreiben, weil das Ebner's Waldhof am See einfach noch sehr viel mehr erleben lässt. Nicht nur die fantastische Lage direkt am See, umgeben von majestätischen Berggipfeln, auch die ganze Anlage mit seinem Personal ist eine Wohlfühlreise nach Fuschl am See wert.

 

Leider konnten wir wetterbedingt einen Großteil der Aktivprogramme wie Bogenschießen auf dem 3D-Parcours, geführte Wanderungen, Tennisstunden uvm., die es täglich in der Tagespost zu entdecken gibt, nicht wahrnehmen. Deshalb kommen wir wieder, und die Kinder freuen sich jetzt schon auf das täglich wechselnde Kinderprogramm von Dienstag bis Samstag, Christina und die Meerschweinchen.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0