Auf die Berge, fertig los!

Urlaub in den Bergen ist traumhaft. Doch Gipfelstürmen mit Kindern kann ganz schön anstrengend sein. Mit unserer Checkliste kommt ihr garantiert fröhlich auf die Alm. 

 

Viel Proviant einpacken.

Wenn das Wort "Ausflug" fällt, mutieren Kinder zu hungrigen Löwen. Sie mümmeln bereits während der Autofahrt. Und kaum sind sie ein paar Meter gegangen, ertönt schrill der erste Schrei in der Botanik: "Ich hab huuuuuunger und durst!" 

 

Kinderempfehlung:  Ein Mix aus süß und salzig. Und davon viiiiiel. 

 

In sehr gutes Schuhwerk investieren.

Es gibt nichts schlimmeres als drückende Schuhe. Achtet auf bequemes, leichtes Schuhwerk mit griffiger Sohle. Wir mögen die Kinderwanderschuhe von MEINDL. Aber das muss man wirklich testen und sich beim Kauf viel Zeit lassen. 

 

Sonnenschutz einpacken.  

Auch wenn es bewölkt ist: Eincremen! Und Kopfbedeckung tragen. Ich habe mir bei der letzten Tour so dermassen den Nacken verbrannt. Trotz Bewölkung und phasenweise Regen. A propos Regen. 

 

Regenklamotten nicht vergessen. 

Das Wetter kann im Gebirge sehr schnell umschlagen. Gestern selbst erfahren. Bei herrlichen Sonnenschein im Tal losgestiefelt. Auf dem Gipfel angekommen, fing es plötzlich an zu regnen. Natürlich haben wir vorher im Internet den Wettercheck gemacht. Aber manchmal kommt es eben anders als gedacht. 

 

Wetterportale vor der Wanderung checken.

Was das betrifft hat ja jeder so seine Vorlieben. Wir bevorzugen Bergfex. Aber es gibt, je nach Region, zahlreiche Portale. Die Bergbahnen informieren auch über das Wetter am Gipfel. 

 

Wanderkarte mitnehmen. 

Wie wichtig das wirklich ist, weiß ich seit einer Wanderung im schönen Lenggries. Ein Sturm hatte den eigentlichen Weg total verwüstet. Die anderen Wege waren nicht beschildert. Ergo liefen wir mit unserem damals 6 Monate jungen Moritz wieder hinunter. Weil wir kein Risiko eingehen wollten uns am Ende zu verlaufen. 

 

Mülltüten einpacken.

Die Natur ist unser wichtigstes Gut. Wir sollten sie pflegen und vor allem erhalten. Das geht ganz einfach und wird leider oft vergessen. Sammelt euren Müll und entsorgt ihn entsprechend im Tal. 

 

Pflaster und Verbandzeug nicht vergessen. 

Kinder toben, springen, balancieren auf Baumstämmen, rutschen über die Kieselsteine und stürzen leider auch des Öfteren. Pflaster sind eigentlich ein Muss vor jeder Tour. Wunddesinfektion und ein kleiner Verband sicher ratsam. 

 

Taschentücher falls es mal schnell gehen muss. 

Wenn Kinder mal müssen, dann müssen sie ganz schnell und plötzlich. Egal, ob am Parkplatz die obligatorische Frage: "Müsst ihr nochmal auf Toilette?" verneint wurde. Deshalb: Packt ausreichend Taschentücher ein und nehmt ein paar extra Tüten mit, falls ein großes Geschäft ansteht. 

 

Fällt euch noch was ein? Dann freuen wir uns auf eure Kommentare. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0