Mir bleibt die Luft weg!

Mal ganz im Ernst. Jetzt hatte ich mich gerade an meine knallengen Jeans gewöhnt. Mich jahrelang in ätzend enge Skinny Jeans reingepresst, Stofffetzen, die ich nach der Maschinenwäsche erstmal mit intensiven Kniebeugen gefügig machen musste, um sie schlussendlich über den Hintern zu kriegen.

 

Das geschafft, kombinierte ich sie mit lässigen Shirts, langen Blusen oder übergroßen Pullis. Und wurde dadurch mit noch schlanker wirkenden Beinen belohnt, aber auch belogen. War mir aber Wurscht!

 

Und nu? Da geh ich nach langer Zeit mal wieder shoppen und finde in diversen Geschäften nur noch Jeans mit High-Waist-Etiketten. High-Waist. Hm.

 

Die Mädels, die auf den Wapperln abgebildet sind, sind etwa um die 20, haben sicher noch kein Kind geboren, haben ergo speckfreie Hüften (wenn sie überhaupt welche haben) und wiegen allesamt maximal 50 Kilo.

 

Ich bin aber 170 cm groß, bringe locker zehn Kilo mehr auf die Waage, habe deutlich sichtbare Hüften, ja auch mit Speck und würde meine Figur als weiblich bezeichnen. Und damit bin ich sehr zufrieden.

 

Doch wie zur Hölle soll ich nun in so eine Hose passen? Und mich damit auch noch wohl fühlen. Meine Figur gleicht einer Birne. Und mein Oberkörper ist wie wegretuschiert. Mal abgesehen davon, dass mir dieses High-Waist komplett die Luft abschnürt. Wenn ich versuche mich zu setzen, quetscht es mir alles unterhalb der Rippen so dermaßen zusammen, dass ich Schnappatmung bekomme. Und mein Hintern wirkt irgendwie doppelt so groß! Das finde ich alles andere als vorteilhaft.

 

Jetzt könnt ihr sagen: Kauf dir halt ne andere Buxe. Muss ja keine Jeans sein. Sehr witzig. Würde ich ja gern, aber so weit das Auge reicht, sehe ich „high waist“ in dreiviertellang, mal weit geschnitten, mal enganliegend, hier aus Jersey, da aus Jeans.... .

 

Bitte sagt mir, dass es euch auch so geht!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0