Forever young?

Vor gut einem Jahr stand ich im Bad und entdeckte mein erstes graues Haar. Man sagt ja: Hast du eines entdeckt, dann wirst du immer mehr finden. Und so war es auch. Es war furchtbar. Graue Haare! Das wollte ich Partout nicht. In meinen Augen der Inbegriff des Altseins. Also zupfte ich. Und beobachtete. Denn in die Riege der Grauhaarigen wollte ich mich einfach nicht einreihen.


Das ging ne Weile auch ganz gut. Dann wurden es ein paar mehr, und ich begann zu färben. Hatte ich keine Lust zu färben, fiel das ehrlicherweise nicht sonderlich auf. Die paar grauen Härchen konnte ich noch gut vor der Aussenwelt verstecken. Und das war mir enorm wichtig. Alle sollten denken: Cool, 38 und noch kein einziges graues Haar. Warum? Keine Ahnung.

 

Ich sehe schon gerne gut aus, bin aber eher der natürliche Typ, und vielleicht war genau das mein Problem. Denn meine neue Natürlichkeit in Sachen Haar würde sich in den nächsten Jahren rapide und extrem verändern. Und irgendwie mochte ich das nicht, sondern meine alte Haarfarbe dauerhaft behalten.

 

Vor ein paar Wochen dann lief ich durch die Stadt und sah eine unglaublich attraktive Frau. Mit grauem Haar. Wunderschön! Wirklich wunderschön! Dass graues Haar auch wirklich gut aussehen kann, hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Ganz und gar nicht. Graues Haar bedeutete alt und hässlich. Seltsam oder?

 

Heute morgen stand ich also wieder im Bad. Drei Monate war ich nicht mehr beim Frisör. Ich kämmte mein Haar und vereinzelt blinzelte ein graues durch. Ganz zart und unaufdringlich. Und es war mir egal. Total egal.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Falk (Mittwoch, 25 April 2018 18:34)

    Akzeptier es. Ich kenn ja nur wenige Fotos von dir, aber du bist doch wunderschön. Mit oder ohne graue Haare.

  • #2

    alles.von.mutti. (Mittwoch, 25 April 2018 21:02)

    Ha, danke Falk! Das geht runter wie Öl... annehmen, akzeptieren, zufrieden sein. Das ist der Plan!