Frischekicks für den Frühling

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin – wie jedes Jahr im Frühling – total schlapp.

 

Da freut man sich, dass er endlich da ist, mit seinen längeren Tagen und warmen Temperaturen, und dann fühlt man sich doch für jegliche Aktivität im Freien zu kaputt. Dabei schreit die Sonne doch geradezu nach Fahrradtouren, den ersten Joggingläufen an der frischen Luft und langen Abenden auf der Terrasse.

 

Weil ich am Wochenende wieder mit hängenden Lidern durch die Gegend lief, habe ich ein paar Dinge an mir selbst getestet und verrate euch, wie es mir gelungen ist, dass ich Ende der Woche endlich das Gefühl bekommen habe, wirklich wach zu sein.

 

Lauwarm duschen

Das war wirklich eine Überwindung. Und ist es noch. Verschlafen unter eine nur lauwarme Dusche zu hüpfen, ist alles andere als angenehm. Für mich zumindest. Denn ich Dusche gerne lang und sau heiß. Das allerdings freut weder mein Bindegewebe, noch meine Fitness. Also Zähne zusammen beißen und durch.

 

In Bewegung bleiben

Trotz Homeoffice und Schläfrigkeit bestreite ich täglich zu Fuss einen imaginären Weg zur Arbeit. Der ist nicht lang, aber ein guter Cut zwischen Home und Office. Ich spaziere los, manchmal mit Kaffee oder Tee, immer aber mit Musik. Generell habe ich die ganze Woche versucht, alle Distanzen mit dem Fahrrad oder zu Fuss zu bewältigen. Anfangs war ich echt ausgepowert, aber am dritten Tag hat sich eine Veränderung eingestellt.

 

Grünzeugtag einlegen

Wird es wärmer, fühle ich mich voller. Das war schon immer so. Also habe ich diese Woche wieder mal einen Obst und Gemüsetag eingelegt. Dazu viel Wasser, Tee oder Schorlen und schon ist man gefühlte fünf Kilo leichter. Nur gefühlt, aber das ist ja schon die halbe Miete.

 

Fenster auf

Wenn mir beim Arbeiten ein laues Lüftchen um die Nase weht, bin ich um einiges kreativer. Manchmal setze ich mich auch direkt ans Fenster und atme ein paar mal bewusst ein und aus.

 

Wassertreten

Die alte Kneippmethode macht nicht nur den Kids Spaß! Planschbecken mit kaltem Wasser füllen und lostreten. Dabei immer im Wechsel einen Fuß ganz aus dem Wasser nehmen und wieder eintauchen. Drei Minuten sind schon sehr effektiv. Die Badewanne tut es übrigens auch.

 

Tanzen

Lieblingslied aufdrehen und abrocken. Das macht nicht nur gute Laune, sondern auch fit.

 

 

Viel Spaß euch beim Testen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0